THINK BIG: Startupnight 2017 zieht mehr als 4000 Besucher und 230 Startups nach Berlin

Mit dem Ziel, Startups und Corporates zusammen zu bringen, fand am 8. September 2017 zum fünften Mal in Folge die Startupnight (ehemals Lange Nacht der Startups) statt. Unter dem Motto „THINK BIG” versammelten sich mehr als 4000 Besuchern und über 230 Startups an vier Locations im Herzen Berlins.

Während der Startup-Ausstellung, bei der Jungunternehmen aus aller Welt ihre Geschäftsmodelle präsentieren konnten, gab es am Abend in allen vier Locations eine volles Bühnenprogramm: Neben verschiedenen Live-Pitches wurde unter anderem der Technology Review 50 Award verliehen. Der Preis krönt in vier Kategorien unter 50 aufstrebenden Startups die weltweit innovativsten Jungunternehmen.

Die Gewinner in diesem Jahr waren (nach Kategorien sortiert):

  • Technology: Quanergy (Radarsensoren für autonome Autos)
  • Business Model: Amazon Echo (digitale Sprachsteuerung)
  • Newcomer: Holoplot (Lautsprecher-Technologie)
  • Social Responsibility: Cyberdyne Care Robotics (HAL-Systeme, die Gelähmten wieder das Gehen beibringen)

Trotz des spannenden Aufgebots am Abend, war das inhaltliche Herzstück der Veranstaltung die Fachkonferenz am Vormittag. In den Bereichen „Inspiration”, „Connect”, „Technology” und „Money”, diskutierten ausgewiesene Experten wie Daniel Höpfner, Gründer von b10, Hagen Rickmann, Director Business Customers der Deutschen Telekom und Dr. Stefan Franke, CEO Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, über prominente Inkubatoren- und Acceleratoren-Programme sowie die aktuell bewegendsten Technologiethemen – darunter unter anderem AI, Virtual Reality, IoT und Blockchain.

Eines der großen Highlights der diesjährigen Startupnight: die offizielle Kooperation mit der US-amerikanischen Botschaft. Im Zuge der transatlantischen Partnerschaft erhielten Startups auf dem Event exklusiv die Möglichkeit, Kontakte in die US-Startup-Szene zu knüpfen und sich am SelectUSA-Stand über Investitionsförderprogramme der US-Regierung zu informieren. Passend dazu referierte der Stanford-Dozent Dr. Burton Lee sowohl auf der Startupnight als auch auf dem exklusiven Presse-Event am Tag zuvor, über die Unterschiede der Startup-Szenen in der USA und Europa.

Ein weiterer Höhepunkt der Startupnight war die Brave New World, eine Gründerkonferenz für Abiturienten, die im Rahmen des Haupt-Events stattfand und ebenfalls namhafte Speaker, wie Book-A-Tiger-Gründer und -CEO Nikita Fahrenholz und den Pitch Doctor Christoph Solich, auf der Bühne präsentierte.

„Ich denke, ich spreche für das gesamte Team, wenn ich sage, dass wir mit dem Outcome der diesjährigen Startupnight sehr zufrieden sind”, erklärt Cem Ergün-Müller, Gründer der Startupnight. „Wir haben es geschafft, sowohl auf der Startup-Ausstellung, als auch auf der Konferenz, ein sensationelles Programm auf die Beine zu stellen. Unsere Vision war es, aufstrebende und innovative Startups mit erfahrenen Corporates zum fruchtbaren Diskurs zusammenzubringen – das ist uns mehr als geglückt.”

Die fünfte Startupnight entstand in Partnerschaft mit der Volkswagen AG, Deutsche Bank, E.ON, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie, Investitionsbank Berlin Brandenburg und der Deutschen Telekom.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.